Loading
     

Modulbeschreibung - Detailansicht

Wichtigste Meldungen anzeigenMeldungsfenster schließen
Moduldetails
Computergestützte Modellierung von Produkten und Prozessen
Lehrstuhl für Computergestützte Modellierung und Simulation (Prof. Borrmann)
TUBVCMS
8
1
7
BGU65007T4
V2014
2013S
Zuordnungen zu SPO-Versionen
Lehrveranstaltungen und Prüfungsveranstaltungen
Beschreibungen
Export
Allgemeine Daten (Modulhandbuch)
Bachelor
CAMPP
Computer Aided Modeling of Products and Processes
Zweisemestrig
Wintersemester/Sommersemester
Deutsch
Arbeitsaufwand (Work Load)
240
120
120
Studien- und Prüfungsleistungen
Die Modulprüfung besteht aus einer Kombination von 2 Prüfungs- und 2 Studienleistungen. Die beiden Prüfungsleistungen bestehen aus einer jeweils 60-minütigen Klausur am Ende des Sommer- sowie Wintersemesters (ohne Hilfsmittel) und beziehen sich auf die in den Lehrveranstaltungen erworbenen Lernergebnisse. Die Gewichtung erfolgt 50% zu 50%. Dabei wird nachgewiesen, dass die Studierenden Aufgaben der Ingenieur- und Modellieransätze sowie der geometrischen Modellierung nach ingenieurwissenschaftlichen Konzepten in begrenzter Zeit durch Anwendung der vorgegebenen Methoden und ohne Hilfsmittel lösen können. Das Beantworten der Fragen erfordert eigene Formulierungen sowie die Anwendung der vermittelten Konzepte auf Problemstellungen.

Die beiden Studienleistungen beziehen sich auf die in den jeweiligen Übungen des Winter- und Sommersemesters vermittelten Lernergebnisse und sind Teil der Modulprüfung. Dadurch weisen die Studierenden die Kompetenz nach, exemplarische Software zum Entwurf von Produkten und Prozessen in der Praxis anzuwenden. Sie werden in Form verpflichtender Hausaufgaben während des jeweiligen Semesters geprüft. In jeder der Studienleistungen werden Übungsaufgaben gestellt, von denen jeweils 75% bestanden werden müssen.
J
N
Beschreibung
Die Veranstaltung setzt die Beherrschung der im Modul 'Engineering Informatics I' beschriebenen Lernergebnisse voraus.
Von besonderer Bedeutung sind elementare Programmierfähigkeiten sowie Kenntnisse zu Basis-Datenstrukturen.
Nach der Teilnahme am Modul sind die Studierenden in der Lage:
- Ingenieursaufgaben und -probleme zu strukturieren und zu gliedern, mit der Zielsetzung diese unter Einsatz von rechnerbasierten Modellieransätzen zu bearbeiten,
- unterschiedliche Methoden bzgl. ihrer Einsetzbarkeit für die zielgerichtete Entwicklung von Produkten und Prozessen zu beurteilen,
- deren Verwendung für konkrete, domänenübergreifende Anwendungen in den Ingenieurwissenschaften zu planen,
- rechnergestützte Modelle zu verifizieren, zu validieren und zu analysieren,
- Anwendungssoftware bzgl. der Eignung zur Unterstützung im Entwurf von Produkten und Prozessen zu bewerten,
- exemplarische Software für konkrete Entwurfsaufgaben anzuwenden.
A) Grundlagen:
Aufgaben von Ingenieuren und Modellieransätze, Grundlagen der geometrischen Modellierung, geometrische Transformationen, Einführung in die Graphentheorie, Prozessmodellierung, diskrete Modellierung, Petrinetze

B) Anwendungen auf Produkte und Prozesse in den
Ingenieurwissenschaften:
Elementare Modellierung mit CAD in 2D und 3D, Produktmodelle, Prozessmodelle, Modelle im Produktlebenszyklus, Parametrische Modellierung, Feature-basierte Modellierung
Die Lernergebnisse dieses Moduls werden mit mehreren aufeinander abgestimmten Bausteinen erarbeitet. Die Vorlesung wird durch Powerpointpräsentationen, Tafelanschrieb und Filme zu Computersimulationen unterstützt. Der Vorlesungsstoff wird mittels Hörsaalübungen vertieft. Dort werden diejenigen Methoden live am Rechner vorgestellt, die benötigt werden, um Übungsaufgaben zu bearbeiten. Die Bearbeitung der Übungsblätter erfolgt in den Praktika. Zur Unterstützung der Bearbeitung stehen hierfür studentische Tutoren zu Verfügung.
Vorlesung und Übung mit Powerpoint-Präsentation, Tafelanschrieb und Softwarebeispielen am Rechner.

Praktikum an Rechnerarbeitsplätzen im Computer-Pool.

Vorlesung, Übung und Praktikum finden in enger zeitlicher und räumlicher Verschränkung statt.
Skriptum mit umfangreichen Literaturhinweisen
Modulverantwortliche*r
André Borrmann (andre.borrmann@tum.de)