Loading
     

Modulbeschreibung - Detailansicht

Wichtigste Meldungen anzeigenMeldungsfenster schließen
Moduldetails
Projektpraktikum Biosignalverarbeitung und Modellierung
Fakultät für Elektrotechnik und Informationstechnik
TUEIFEI
6
1
1
EI7446
2015S
Zuordnungen zu SPO-Versionen
Lehrveranstaltungen und Prüfungsveranstaltungen
Beschreibungen
15S
Export
Allgemeine Daten (Modulhandbuch)
Master
Einsemestrig
Sommersemester
Englisch
Arbeitsaufwand (Work Load)
180
60
120
Studien- und Prüfungsleistungen
Hausaufgaben (erste Hälfte des Semesters):
- Im Verlauf der ersten Hälfte des Semesters werden 5 Hausaufgaben zur Vertiefung des theoretischen und praktischen Inhalts der Vorlesungen/Übungen gestellt. Die Hausaufgaben werden in Hinblick auf Vollständigkeit, Qualität und Originalität bewertet (30%).

Praktisches Projekt (zweite Hälfte des Semesters):
- Regelmäßige Gespräche mit dem zugeordneten Betreuer (wissenschaftlicher Mitarbeiter) über den Fortschritt der Arbeit und das Vorgehen. Diese dienen dem Betreuer dazu die Fähigkeiten des Studenten, selbstständig ein praktisches Projekt durchführen zu können, einschätzen und wenn nötig eine Orientierungshilfe bieten zu können (20%).
- Schriftliche Ausarbeitung der Ergebnisse als Hausarbeit. Diese Arbeit soll zeigen, dass der Student die Verknüpfung von Theorie und Praxis verstanden und umgesetzt hat. Außerdem soll diese Arbeit den Einsatz von Methoden nach aktuellem Stand-der-Technik sowie die Qualität der Ergebnisse des Projektes abprüfen. (30%).
- Mündliche Präsentation der Projektergebnisse mit nachfolgendem mündlichen Kolloquium. Dieser Prüfungsteil soll zeigen, dass der Student in der Lage ist seine Arbeit vor einem Expertenkomittee präsentieren und verteidigen zu können. Dieser Teil dient außerdem dazu die Tiefe abzuprüfen in welcher der Student das Themengebiet erschlossen hat um das Projektziel zu erreichen (20%).
J
N
Beschreibung
Programmierkenntisse in bsp. C/C++ sind vorausgesetzt (erste Erfahrungen mit MATLAB sind empfehlenswert)
Basiswissen im Bereich statistische Signalverarbeitung und Machinellem Lernen ist empfehlenswert
Nach dem Kurs ist der Student dazu in der Lage:
- selbstständing ein Experiment zur Datenaufnahme mit multimodaler künstlicher Roboterhaut oder elektrophysiologischen Sensoren durchzuführen.
- selbstständig die Datenqualität zu beurteilen und Signalverarbeitungsmethoden zur Extraktion robuster Information aus den aufgenommenen Daten anzuwenden.
- selbständig prädiktive Datenmodelle und Klassifikatoren auf Basis von Methoden aus der Mustererkennung und Maschinellem Lernen zu erstellen und zu evaluieren.
- selbstständig ein praktisches Projekt zu bearbeiten, sowie die Ergebnisse in einem ausführlichen, schriftlichen Report zusammen zu fassen.
- das Projekt vor einem Expertenkomitee vorzutragen und zu verteidigen.
Das Projektpraktikum Biosignalverarbeitung und Modellierung umfasst theoretische Vorlesungen und praktische Übungen zu Sensorsystemen, sowie Methoden zum Experiment Design, zur offline und online Signalverarbeitung und Mustererkennung / Maschinellem Lernen. Praktische Beispiele werden aus den folgenden Gebieten entnommen: Elektrophysiologische Signale (Elektroenzephalographie, Elektromyographie) für Gehirn-Computer Schnittstellen (BCI) Design, sowie multimodale künstliche Roboterhaut Signale zur Entwicklung von taktiler Wahrnehmung in humanoiden Robotern. Im ersten Teil des Kurses werden zusätzlich praktische Hausaufgaben zur Vertiefung der Kursinhalte gestellt. Der zweite Teil des Kurses ist hauptsächlich einem praktischen Projekt bestimmt welches Studenten ermöglicht sich auf eines der beiden oben genannten Gebiete zu konzentrieren (das Projekt kann in Einzel- aber auch in Gruppenarbeit bis zu 3 Personen bearbeitet werden).
theoretische Vorlesungen, betreute Übungen und selbstständige Projektarbeit
Medienformate:
- Computer-unterstützte Präsentationen
- Die Studenten arbeiten mit bereitgestellten Computern, Sensor systemen (EEG, EMG, Künstliche Roboterhaut), und NAO humanoiden Robotern
Modulverantwortliche*r