Loading
     

Modulbeschreibung - Detailansicht

Wichtigste Meldungen anzeigenMeldungsfenster schließen
Moduldetails
Zuordnungen zu SPO-Versionen
Lehrveranstaltungen und Prüfungsveranstaltungen
Beschreibungen
17S
Export
Allgemeine Daten (Modulhandbuch)
Bachelor
Einsemestrig
Wintersemester
Deutsch/Englisch
Arbeitsaufwand (Work Load)
300
105
195
Studien- und Prüfungsleistungen
Prüfungsleistung (benotet):
schriftliche Klausur 150 min
In der Prüfung werden die erworbenen Informatik-Konzepte und Programmierfähig-keiten durch Erklärungen und Erörterungen verschiedener Aspekte (Vor- u. Nachteile, etc.) eines konkreten Lösungsweges anhand von Fragen und kleinen Beispielen abgefragt. Sie demonstrieren neben dem Verständnis theoretischer Konzepte wie Algorithmen und Datenstrukturen auch ihr Verständnis der Sprache Java an kleinen Codebeispielen, die sie verstehen, ergänzen oder korrigieren müssen. Sie beweisen dabei sowohl passives (Verstehen von vorgegebenem Java-Code in unterschiedlichem Umfang) als auch aktives (Formulierung korrekter Ausdrücke und Statements sowie der Entwurf und die Implementierung von Funktionen) Verständnis der Sprache Java.
Beschreibung
Keine
Nach der erfolgreichen Teilnahme an diesem Modul verstehen die Teilnehmer die wesentlichen Konzepte der Informatik auf einem grundlegenden, praxis-orientierten, aber wissenschaftlichen Niveau. Sie sind dann in der Lage, in Java oder einer ähnlichen objektorientierten Sprache überschaubare algorithmische Probleme zu lösen und einfache verteilte und nebenläufige Anwendungen zu programmieren. Sie verstehen die diesen Programmiersprachen zugrundeliegenden Konzepte und Modelle und sind deshalb in der Lage, andere zuweisungs- und objektorientierte Programmiersprachen eigenständig zu erlernen.

Die Teilnehmer können sich auf einem Linux-basierten Computersystem zurechtfinden und die präsentierten Konzepte mit Hilfe einer integrierten Entwicklungsumgebung (z.B. Eclipse, Netbeans, IntelliJ o.ä.) im Wesentlichen in kleine Java-Programme umsetzen und eigenständig für die Lösung einfacher Probleme abwandeln. Damit sind sie bereits in der Lage, einfache Fragestellungen (z. B. Einlesen von Flatfile-Dateien, Erstellen einer Dot-Matrix) aus der Bioinformatik zu bearbeiten.
- Einführung
++ Grundlegende Begriffe: Problem - Algorithmus - Programm
++ Imperative Programmkonstrukte
- Syntax und Semantik
++ Syntax von Programmiersprachen: reguläre Ausdrücke und kontextfreie Grammatiken
++ Semantik von Programmen: Kontrollfluss-Diagramme
- Grundlegende Datenstrukturen I:
++ Zahlen, Strings, Felder
++ Sortieren durch Einfügen
- Rekursion
++ Binäre Suche
++ Rekursionsarten
- Grundlegende Datenstrukturen II:
++ Objekte, Klassen, Methoden
++ Listen, Keller und Schlangen
- Objektorientierte Programmierung
++ Vererbung
++ abstrakte Klassen und Interfaces
++ Polymorphie
- Programmieren im Großen (Ausblick)
- Nebenläufige Programmierung und Threads

- Aufbau und Bedienung eines Linux-Systems
- Umgang mit einer IDE
Vorlesung, Übungen
Das Modul besteht aus der Vorlesung "Einführung in die Informatik I" und speziellen Übungen für Bioinformatiker.
In den Übungen werden begleitend zu den einzelnen Themen der Vorlesung jeweils passende Programmieraufgaben gestellt und deren Umsetzung in Programme geübt.
Tafelanschrieb, Übungsblätter, Präsentationen
Wird in der Vorlesung bekannt gegeben.
Modulverantwortliche*r
Studiendekan IN