Loading
     

Modulbeschreibung - Detailansicht

Wichtigste Meldungen anzeigenMeldungsfenster schließen
Moduldetails
Wissensbasierte Systeme für industrielle Anwendungen
Fakultät für Informatik
TUINFIN
4
1
3
IN2071
Zuordnungen zu SPO-Versionen
Lehrveranstaltungen und Prüfungsveranstaltungen
Beschreibungen
11W
Export
Allgemeine Daten (Modulhandbuch)
Bachelor/Master
Einsemestrig
Wintersemester
Englisch
Arbeitsaufwand (Work Load)
120
45
75
Studien- und Prüfungsleistungen
Prüfungsart: Ausarbeitung und mündliche Prüfung
- 4-seitige Ausarbeitung: Modell eines einfachen physikalischen Systems und seine Nutzung für modellbasiertes Problemlösen (z.B. automatische Diagnose)
- mündliche Prüfung (15-20 Minuten): ausgehend von der Ausarbeitung Diskussion von allgemeinen Aspekten der Modellierung und modelbasierter Problemlöser
J
N
Beschreibung
Studierende verstehen
- Wissensbasierte Systeme
- Repräsentation von Wissen über physikalische und technische Systeme, insbesondere Fahrzeug-Subsysteme
- Modellierungsmethoden und -systeme der Künstlichen Intelligenz
- Formalisierung von Anwendungsklassen (Diagnose, Testen, Entwurf, ...)
- Theoretische Grundlagen und Architektur automatischer modellbasierter Problemlöser
- Algorithmen modellbasierter Problemlöser
- Problemklassen und Anforderungen industrieller Anwendungen, insbesondere im Automobilsektor
- Beispiele von Anwendungssystemen

Sie sind in der Lage,
- Kompositionale Modelle physikalischer Systeme zu erstellen
- Anwendungsaufgaben systematisch zu analysieren
- Lösungsansätze zu bewerten, auszuwählen und zu entwerfen
- Lösungen der Künstlichen Intelligenz im industriellen Umfeld anzuwenden
- Das Thema
++ Wissensbasierte Systeme
++ Aufgaben während des Produktlebenszyklus
- Anwendungsaufgaben
++ Formale Spezifikation von Aufgaben: Entwurf, Testen, Diagnose, Therapie, ...
- Modellierung
++ Konzeptuelle Modellierung
++ Kompositionale Modellierung
++ Komponenten-orientierte Modellierung
++ Prozeßorientierte Modellierung
++ Modellierung mit Relation (constraints)
- Diagnose
++ Komponenten-orientierte Diagnose
++ Fehlerdetektion, -lokalisierung, -identifikation
++ Theorie der konsistenzbasierten Diagnose
++ Algorithmen der konsistenzbasierten Diagnose
++ Prozeßorientierte Diagnose
- Testgenerierung
- Andere Aufgaben im Lebenszyklus
++ Failure-modes-and-effects Analysis, Repair, Debugging und Testen von Software
Vorlesung
Beamer, Video
P. Struss: Model-based Problem Solving In: van Harmelen, F., Lifschitz, V., and Porter, B. (eds.). Handbook of Knowledge Representation, Elsevier, 2008, ISBN-13: 978-0-444-52211-5, pp. 395-465
Modulverantwortliche*r
Daniel Cremers, Prof. Dr. (cremers@tum.de)