Loading
     

Modulbeschreibung - Detailansicht

Wichtigste Meldungen anzeigenMeldungsfenster schließen
Moduldetails
Technische Mechanik 1 (MSE)
Professur für Mechanik auf Höchstleistungsrechnern (Prof. Gee)
TUMWMHR
6
1
5
MW1406
2010S
Zuordnungen zu SPO-Versionen
Lehrveranstaltungen und Prüfungsveranstaltungen
Beschreibungen
Export
Allgemeine Daten (Modulhandbuch)
Bachelor
EM 1
Einsemestrig
Wintersemester
Deutsch
Arbeitsaufwand (Work Load)
180
75
105
Studien- und Prüfungsleistungen
Begleitend zu Vorlesung, Übung und Tutorium in diesem Modul sind im Abstand von ca. zwei Wochen Hausaufgaben zum aktuellen Themengebiet angeboten. Sie sind von geringem Umfang und dienen dem Studierenden als Rückmeldung über seinen fortschreitenden Wissensstand zur Mechanik starrer und elastischer Körper. Am Ende des Semesters wird im Rahmen einer schriftlichen Klausur (Bearbeitungsdauer 90 Minuten) abgeprüft, ob die Studierenden in begrenzter Zeit mit den vorgegebenen Methoden und definierten Hilfsmitteln Probleme hinsichtlich ruhen Körpern erkennen und Wege zu ihrer Lösung finden. Insbesondere wird abgeprüft, inwieweit die Studierenden ruhende Tragwerke, mechanische Modelle und verschiedene Systeme erinnern, einordnen und berechnen können.
J
N
Beschreibung
Abiturwissen Mathematik (Differentiation, Integration,...) und Physik (Kräfte, Hebelgesetz,...)
Nach der erfolgreichen Teilnahme an der Modulveranstaltung Engineering Mechanics 1 sind die Studierenden in der Lage, ruhende Tragwerke in Natur und Technik zu erkennen. Sie können mechanische Modelle aus der Realität extrahieren, hinsichtlich der Analyse einordnen und statisch bestimmte sowie statisch unbestimmte Systeme mit den erlernten Methoden berechnen. Dies erfogt vor allem hinsichtlich auftretender Kräfte zwischen und in den starren Körpern. Auch sind sie in der Lage, Zusammenhänge der Elastostatik, also zwischen Kräften und Verformungen zu erkennen und diese für einfache Tragwerkstypen zu berechnen. Die erlernten grundlegenden Methoden tragen zur Entwicklung der Fähigkeit bei, mechanische Fragestellungen in Ingenieurproblemen zu formulieren und sie selbstständig zu lösen.
Die Mechanik als Teilgebiet der Physik ist eine grundlegende Disziplin in den Ingenieurwissenschaften. Sie beschäftigt sich mit der Beschreibung und Vorherbestimmung der Bewegungen von Körpern und mit den damit einhergehenden Kräften. Ruhende Körper als Teilgebiet der Mechanik werden in der (Elasto-)Statik beschrieben, deren Grundlagen in diesem Modul vermittelt werden. Dies erfolgt vor allem für starre Körper, gegen Ende der Veranstaltungen aber auch für elastische Körper.
Die Schwerpunkte sind:
Modellbildung in der Mechanik, allgemeine ebene und räumliche Tragwerke, Fachwerke, Balken, Rahmen- und Bogenträger, Prinzip der virtuellen Arbeit, Reibung, Seilstatik, Elastostatik kleiner Verzerrungen (Dehnstab), Arbeits- und Energiemethoden
Die Vorlesung findet als Vortrag statt. Wichtige Inhalte der Vorlesung werden am Tablet-PC angeschrieben, die die Studierenden in ihr Lückenskript übertragen können. In den Übungen werden Beispielaufgaben vorgerechnet und weitere, wöchentliche Übungsaufgaben verteilt. Die Bearbeitung ist freiwillig. Fragen zu diesen Aufgaben können, neben weiteren allgemeinen Fragen, in den Tutorien in Kleingruppen gestellt werden. Schriftliche Hausaufgaben werden ca. alle zwei Wochen auf der Lernplattform bereitgestellt. Sie können zu Hause bearbeitet und anschließend abgegeben werden. Die Studierenden erhalten nach erfolgter Korrektur Rückmeldung über ihre Bewertung.
Vortrag, Präsentation mit Tablet-PC, Lückenskript in Vorlesung, Lernmaterialien auf Lernplattform, Hausaufgaben auf Lernplattform.
(1) Lückenskript zur Vorlesung. (2) D. Gross, W. Hauger, J. Schröder und W.A. Wall, Technische Mechanik Band 1: Statik, Springer, Berlin, 2009. (3) D. Gross, W. Hauger, J. Schröder und W.A. Wall, Technische Mechanik Band 2: Elastostatik, Springer, Berlin, 2009.
Modulverantwortliche*r
Michael Gee (gee@mhpc.mw.tum.de)