Loading
     

Modulbeschreibung - Detailansicht

Wichtigste Meldungen anzeigenMeldungsfenster schließen
Moduldetails
Werkstoffe im Bauwesen
Lehrstuhl für Werkstoffe und Werkstoffprüfung im Bauwesen (Prof. Gehlen)
TUBVBWP
10
1
8
BGU35008T3
2013W
Zuordnungen zu SPO-Versionen
Lehrveranstaltungen und Prüfungsveranstaltungen
Beschreibungen
Export
Allgemeine Daten (Modulhandbuch)
Bachelor
Werkstoffe im Bauwesen
Zweisemestrig
Wintersemester
Deutsch
Arbeitsaufwand (Work Load)
300
130
170
Studien- und Prüfungsleistungen
Im Modul wird anhand der Klausur (180 min) überprüft, inwieweit der Studierende das theoretische Wissen über Materialeigenschaften im Bauwesen verstehen sowie die Zusammensetzung der verschiedenen Werkstoffe im Bauwesen in begrenzter Zeit komprimiert wiedergeben und bewerten kann. Die Antworten erfordern teils eigene Formulierungen, teils Ankreuzen von vorgegebenen Mehrfachantworten sowie das Bearbeiten kurzer Rechenaufgaben. In der Klausur sind außer einem Taschenrechner keine Hilfsmittel zugelassen.
Weiterhin werden im Modul anhand von Studienleistungen überprüft, inwieweit der Studierende den praktischen Umgang mit den einzelnen Werkstoffen beherrscht. Der praktische Umgang mit den einzelnen Werkstoffen wird anhand von verschiedenen Versuchsdurchführungen (3 Laborleistungen und Parcoursprüfung) überprüft; dabei werden das wissenschaftliche Vorgehen und die Ergebnisse der praktischen Leistungen in einem Praktikumsbuch dokumentiert. Die Teilnahme an den drei Laborübungen, das Bearbeiten des Praktikumsbuches und das Bestehen der Parcoursprüfung sind Studienleistungen. Bei der Abnahme der Studienleistungen Praktikumsbuch und Parcoursprüfung erfolgt ein Feedback-Gespräch, um den individuellen Lernerfolg zu reflektieren.
J
N
Beschreibung
Grundkurs Chemie (empfohlen)
Nach dem Besuch des Moduls sind die Studierenden in der Lage, ein einsatzorientiertes Wissen der wichtigsten Werkstoffe umzusetzen. Sie können wichtige Werkstoffe im Bauwesen prüfen und die Ergebnisse bewerten. Sie können die Auswahl der Werkstoffe aus dem jeweiligen Anforderungsprofil (Gebrauchs-, Versagens- und Dauerhaftigkeitsverhalten) erklären, da sie die Grundlagen hinsichtlich der charakteristischen Werkstoffeigenschaften verstehen. Ferner eignen sie sich die grundlegenden, chemischen Prozesse, die im Zusammenhang mit der Herstellung, aber auch mit der Verwendung der Baustoffe stehen, an und können deren Auswirkungen auf die Baupraxis darstellen. Durch Fallbeispiele sollen die Studierenden die Abstraktionsfähigkeit und die Fähigkeit zeigen, Erlerntes in ein neues Problemfeld zu übersetzen.
Wichtige, mit dem Gebrauchsverhalten verknüpfte Fragestellungen aus dem Themenbereichen Dauerhaftigkeit und Nachhaltigkeit, können beantwortet werden, indem die erlernten Grundlagen kombiniert werden.
In der Vorlesungsreihe „Bauchemie“ werden allgemeine chemische Grundlagen der Werkstoffkunde vermittelt. Es werden die Chemie des Wassers und der Luft, die Chemie metallischer, nichtmetallischer, anorganischer und organsicher Baustoffe behandelt.
In der Vorlesungsreihe „Metallische und organische Werkstoffe“ und „Mineralische Werkstoffe“ werden physikalische Grundlagen der Baustoff- und Werkstoffkunde vermittelt. Ferner werden die Themen lastabhängige und lastunabhängige Verformungseigenschaften, Spannungs-Dehnungsdiagramme und Festigkeiten allgemein besprochen. Anhand von praxisrelevanten Beispielen und aktuellen Aufgabenstellungen aus der Forschung werden alle relevanten Werkstoffe nacheinander vorgestellt. Im Einzelnen sind dies die Baustoffe Stahl, Holz, Kunststoffe, Bitumen und Asphalt, Gesteinskörnung, Bindemittel, Beton und Mauerwerk. Dabei werden neben den wichtigen Werkstoffeigenschaften auch die Herstellung, die Prüfung wichtiger Werkstoffeigenschaften und deren Beurteilung, die Nachhaltigkeit und die Dauerhaftigkeit der Baustoffe behandelt.
Der Vorlesungsstoff wird durch regelmäßige, an den Fortgang der Vorlesung angepasste Hörsaalübungen und einen eLearning Kurs vertieft.
Der eLearning Kurs bedient sich eines Lückenskripts (Praktikumsbuch), in dem die Sachverhalte durch Filme und Übungsaufgaben gestützt und vertieft werden. Durch die Kombination der theoretischen Vorlesung mit den Hörsaalübungen und der selbstständigen Übung (eLearning Kurs) wird eine optimale Umsetzung des Vorlesungsinhalts ermöglicht.
In der Veranstaltung werden die wesentlichen Lehrinhalte grundsätzlich in Form einer klassischen Vorlesung mit ständiger Unterstützung durch eine PowerPoint-Präsentation vermittelt. Besondere Detailaspekte oder für das Gesamtverständnis bedeutende Gesichtspunkte werden durch Tafelanschrieb schrittweise hergeleitet und anschaulich erläutert. Dieses Vorgehen ermöglicht den Studenten eine übersichtliche und klar lesbare Darstellung der Inhalte und fördert das konzentrierte Zuhören und somit auch das Verständnis der Studenten, da diese nicht durch ein permanentes Mitschreiben des Tafelanschriebs abgelenkt werden. Der Vorlesungsstoff wird durch regelmäßige, an den Fortgang der Vorlesung angepasste Hörsaalübungen vertieft.
Durch den eLearning Kurs wird der Lehrinhalt ebenfalls vertieft. Im Einzelnen sollen sich die Studierenden eigenverantwortlich anhand von Filmen, Skripten und kleinen Test in einem Selbststudium das erforderliche Wissen festigen. In drei unterschiedlichen Laborübungen sollen sie anschließend möglichst eigenständig in kleinen Gruppen Versuche durchführen bzw. einen Laboranten anweisen. Die Erarbeitung des Stoffes erfolgt somit sehr praxisnah. Darüber hinaus werden Teamfähigkeit und Sozialverhalten geschult.
Bei der Abnahme der Studienleistungen Praktikumsbuch und Parcoursprüfung erfolgt ein Feedback-Gespräch, um den individuellen Lernerfolg zu reflektieren.
PowerPoint-Präsentationen, Overheadprojektor, Tafel, Skript, Experimente, Videos, e-eLearning Kurs (Eigenstudium)
- Skriptum zur Vorlesung und Praktikumsbuch
- Henning/Knöfel: Baustoffchemie, Verlag Bauwesen (2002)
- Karsten: Bauchemie, Verlag Müller (1997)
- Scholz, W.; Hiese, W.: Baustoffkenntnis. Werner Verlag
- Springenschmid, R.: Betontechnologie. Vieweg, 2007
- Schäffler, H.; Bruy. E.; Schelling, G.: Baustoffkunde. Mit europäischer Norm: Aufbau und Technologie, Arten und Eigenschaften, Anwendung und Verarbeitung der Baustoffe, Verlag: Vogel; Auflage: 9., (August 2005)
- Wesche, K.: Baustoffe für tragende Teile, Teil 1, 2, 3, 4, Bau-Verlag
Modulverantwortliche*r
Christoph Gehlen (gehlen@tum.de)
Harald Hilbig (harald.hilbig@tum.de)
Annette Spengler (annette.spengler@tum.de)