Loading
0000004658 21S 2SWS VO Grundlegende Einführung in fortgeschrittene MRT und Analysetechniken für Neuro-Anwendungen   Hilfe Logo

LV - Detailansicht

Wichtigste Meldungen anzeigenMeldungsfenster schließen
Allgemeine Angaben
Grundlegende Einführung in fortgeschrittene MRT und Analysetechniken für Neuro-Anwendungen 
0000004658
Vorlesung
2
Sommersemester 2021
... alle LV-Personen
Professur für Neuroradiologie (Prof. Zimmer)
(Kontakt)
Details
Zuordnungen: 2 
Angaben zur Abhaltung
Ausgehend von einer Zusammenfassung der wichtigsten Grundlagen hinsichtlich Magnetresonanz-Signalerzeugung und Bildgebung, behandelt die Vorlesung eine Reihe fortgeschrittener (quantitativer) Magnetresonanztomographischer (MRT) und spektroskopischer (MRS) Verfahren sowie anspruchsvolle Kalibrations- und Analyseansätze. Primäres Ziel ist es einen breiten Überblick über eine Reihe von Methoden zu geben und den Teilnehmern gute Grundkenntnisse zu vermitteln hinsichtlich relevanter struktureller, physiologischer und metabolischer Parameter, die mittels MRT und MRS erhalten werden können, und wie diese mit geeigneten Analysemethoden optimal für neurowissenschaftliche und klinische Studien genutzt werden können. Der Kurs zielt primär auf ein konzeptionelles Verständnis der wichtigsten Prinzipien und stellt relevante neurowissenschaftliche und klinische Anwendungen vor. Die Teilnehmer sollen in die Lage versetzt werden geeignete Anwendungen zu identifizieren und technische Limitationen zu erkennen. Die vorgestellten Methoden umfassen quantitative Relaxometrie, diffusionsgewichtete und Diffusiontensor-Bildgebung, qualitative und quantitative Oxygenierungssensitive Bildgebung (BOLD), Fluss und Perfusionsbildgebung sowie metabolische Bildgebung mittels MR Spektroskopie. Die Vorstellung fortgeschrittener Analysemethoden zielt ebenfalls primär auf ein grundlegendes Verständnis anspruchsvoller Techniken zur Untersuchung struktureller und funktioneller Konnektivität unter Verwendung Graph-basierter Methoden, funktioneller Parzellierung sowie effektiver und dynamischer funktioneller Konnektivität. Hierzu werden ebenfalls praktische Anwendungsbeispiele unter Verwendung von Open-Source Software-Paketen zur Analyse von humanen Hirndaten gegeben.
Grundlegende Schulkenntnisse in Physik und Mathematik des Elektromagnetismus.
Die Inhalte bauen grundsätzlich auf die Vorlesung 'A Basic Introduction to Conventional MRI and Analysis Techniques for Neuro-Applications' auf. Deswegen ist die vorherige Teilnahme an dieser Vorlesung hilfreich aber nicht absolut notwendig.
Am Ende des Moduls sind die Teilnehmer des Kurses in der Lage
- die Limitationen konventioneller (f)MRT Methoden zu verstehen und zu erklären
- die Anwendungsgebiete für quantitative und physiologische Bildgebung sowie MR Spektroskopie zu verstehen und zu erklären
- die Prinzipien verschiedener fortgeschrittener Methoden zur Kartierung von physikalischen Gewebeparametern, wie Relaxationsraten, magnetischer Suszeptibilität und Diffusionskonstanten, zu verstehen und zu erklären
- die Prinzipien verschiedener Physiologie-sensitiver MRT Methoden, wie Fluss, Perfusion, Oxygenierung und Metabolismus, zu verstehen und zu erklären
- die Prinzipien der kalibrierten fMRT zu verstehen und zu erklären
- die Prinzipien fortgeschrittener Konnektivitäts-Analysemethoden zu verstehen und zu erklären
Englisch
Interaktion Lehrende und Lernende
Vorträge und praktische Übungen
Details
Für die Anmeldung zur Teilnahme müssen Sie sich in TUMonline als Studierende*r identifizieren.
Anmerkung: Anmeldung wird zusätzlich erbeten per Email an preibisch@tum.de, da detailierte Informationen zur Veranstaltung per Email versendet werden.
Zusatzinformationen
Richard Buxton. Introduction to Functional Magnetic Resonance Imaging: Principles and Techniques.
Online Unterlagen
E-Learning Kurs (Moodle)
Anmeldung wird zusätzlich erbeten per Email an preibisch@tum.de, da detailierte Informationen zur Veranstaltung per Email versendet werden.